Der Ortsverband Horneburg ist eine Gliederung des CDU Stadtverbandes und kümmert sich um die Belange der Bürgerinnen und Bürger in Horneburg. Der Vorsitzende steht als Ansprechpartner für lokale und politische Themen gerne zur Verfügung. 


In den vergangenen Jahrzehnten sind in unserem Dorf Schule, Turnhalle und manches Ladenlokal verschwunden und es ist schwierig, verlorene Strukturen, wenigstens ansatzweise, wiederaufzubauen. Aber es gibt viele Erfolg verheißende kleine und auch größere Maßnahmen, die wir angestoßen, mitgetragen oder begleitet haben:
  • Die Einbeziehung von Horneburger Busch, Schloss und Fachwerkhäuser-Ensemble in den Naturpark Hohe Mark bekräftigt die touristische Bedeutung Horneburgs.
  • Tempo-30-Piktogramme wurden aufgetragen an den Haupteinfallsstraßen in den Kernbereich des Dorfes, nachdem die Ortsunion aufgrund verstärkter Hinweise der Anwohner diese Maßnahmen an die Stadtverwaltung herangetragen und abgestimmt hat.
  • Die Fußweg-Beleuchtung entlang der Horneburger Straße Richtung Meckinghoven und vom Friedhof Richtung Baugebiet „An der Kapelle“ in Abstimmung mit betroffenen Eltern und Kindern trägt zur Schulweg-Sicherung bei.
  • Die Verschönerung des Kreisverkehrs am Anfang des Landwehrrings hat der Vorstand der CDU Horneburg in Abstimmung mit Straßen.NRW, dem Kreis Recklinghausen und seinem Kreisgartenbaulehrbetrieb sowie mit der Stadt Datteln erwirkt. Die Mittel, die der Heimatausschuss des Bürgerschützenvereins aus dem städtischen Haushalt für Pflanzmaterial erhält, wurden von der CDU Horneburg aufgestockt. Die Gestaltungsarbeiten zur weiteren Attraktivierung des Dorfes wurden durchgeführt. Es geht nun um die Pflege.
  • Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, generationenübergreifend, ist von großem Interesse für unser Dorf. 
  • Der sehr schlechte Zustand alter Abwasserkanäle, ein hoher Fremdwasseranteil und eine Verringerung des Grundwasserflurabstands lassen nasse Keller befürchten. Die Umstellung des Entwässerungssystems im zentralen Dorf wird uns daher in den nächsten Jahren beschäftigen. Wir favorisieren die Teilumstellung auf das Trennsystem, um einen starken Eingriff in die privaten Grundstücksflächen zu verhindern und zu Lösungen zu kommen, die fast vollständig durch die allgemeinen Abwassergebühren getragen werden. Der Sauerkampgraben soll dabei im Unterlauf naturnah umgestaltet werden.
  • Zu den aktuellen Themen gehört zudem der Glasfaserausbau. Es geht auch um Veränderungen der Möglichkeiten auf dem Friedhof, um dem gesellschaftlichen Wandel und den finanziellen Rahmenbedingungen gerecht zu werden.