Liebe Dattelnerinnen und liebe Dattelner,

Datteln hat sich im vergangenen Jahrzehnt stark verändert. An einigen Stellen konnte sich unsere Stadt bereits gut weiterentwickeln. Wir haben jedoch noch viele Herausforderungen zu meistern, um Datteln nachhaltig in eine blühende Zukunft zu führen. Datteln soll für uns ein Ort des Wohlfühlens bleiben – ein sicheres Zuhause für uns alle. Um das zu erreichen, werden wir Datteln zu einer Stadt der Mitgestaltung machen, losgelöst von politischen Mehrheiten. Innovation wird der Motor für unsere gemeinsame Zukunft sein. Wir schaffen (digitale) Plattformen und nutzen moderne Beteiligungsformate, um die Ideen und Gedanken aller Bürgerinnen und Bürger in die Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Unser aller Kreativität und der Wille jeder Dattelnerin und jedes Dattelners, unsere Heimatstadt weiterzuentwickeln, wird uns immer wieder in den Dialog bringen, sodass wir gemeinsam unsere Zukunft gestalten werden.

Für das Jahr 2025 wollen wir Ihnen zeigen, wie Datteln erstrahlen wird, wenn wir den Weg gemeinsam und ideologiefrei beschreiten. Es sind unsere Ziele und unser Versprechen an Sie. Wir werden uns dafür einsetzen, dass Datteln als Wohnstadt noch lebenswerter, die Infrastruktur modernisiert und das Freizeitangebot noch vielfältiger wird. Dies wird durch eine starke Wirtschaft, erfolgreiche Unternehmen und eine smarte Stadtverwaltung möglich. Ein entscheidender Hebel dabei sind jedoch auch eine konsequente und clevere Nutzung der vielfältigsten Fördermitteltöpfe, ebenso wie ein professionelles Management der Stadtverwaltung. Im Jahr 2025 werden wir in diesen Themenfeldern erreicht haben, was wir mit dem Blick in die Zukunft beschreiben. Und es wird zukünftig im Detail vielmehr so aussehen, wie Sie es selbst als Bürgerinnen und Bürger durch Ihre Mitgestaltung geformt haben, statt so, wie es Stadtverwaltung oder politische Parteien vorgeben.

Weitere Informationen und unsere Wege zur gemeinsamen Zielerreichung – dazu tauschen wir uns gerne im persönlichen Gespräch aus. Sprechen Sie unseren Bürgermeisterkandidaten Thomas Benterbusch oder Ihren persönlichen CDU Kandidaten im Wahlbezirk an, treffen Sie uns in der Fußgängerzone oder nehmen Sie auf die von Ihnen bevorzugte Art Kontakt zu uns auf.

Element bearbeiten
  • Lebenswerte Wohnstadt
  • Innenstadt ist belebt+
      • Aufgrund der sehr guten Erreichbarkeit und der hohen Aufenthaltsqualität ist Datteln ein beliebtes Einkaufsziel in der Region geworden. Die Verkehrsanbindung, die zusätzlich geschaffenen Park- und Verweilmöglichkeiten haben die Basis geschaffen, Datteln zu einem Magneten in der Region zu machen. Vielfältige Einkaufsangebote, eine aufblühende Gastronomie und viele kleinere Cafés machen jeden Tag in der Dattelner Innenstadt zum Wohlfühlmoment. Die neu gestaltete Fußgängerzone mit ihren zahlreichen, komfortablen Sitzmöglichkeiten, den Spielmöglichkeiten für Kinder und anderen verschönernden Elementen, lässt alles in neuem Glanz erstrahlen. Einen großen Anteil daran haben die vielen Einzelhändler in unserer Innenstadt, denen Politik und Verwaltung einen Rahmen geschaffen haben, in dem diese ihr Geschäftsumfeld gemeinschaftlich umgestalten und modernisieren konnten. Sie haben jedoch auch das vielfältige Einkaufsangebot ausgebaut und gemeinschaftlich mit der neuen Erlebnisgastronomie einen Rahmen geschaffen, der zum Verweilen in der Innenstadt einlädt. Sie sorgen dafür, dass das Leben in der Dattelner Innenstadt nicht schon am späten Nachmittag endet, sondern bis in die Abendstunden eine belebte Innenstadt vorzufinden ist.
  • Bildung ist Zukunftsgarant+
      • Unsere soziale Infrastruktur ist auf ihre Bürgerinnen und Bürger zugeschnitten. Das Angebot an Kindergartenplätzen und die Betreuungsangebote für Kleinkinder decken den kompletten Bedarf. Das ist auch möglich geworden, da mit Konzepten wie Waldkindergarten oder Montessori interessante Alternativen geschaffen wurden, die gerne von Eltern in Anspruch genommen werden. Gleichzeitig wurde ein flexibles Angebot für berufstätige Eltern geschaffen. Diese Konsequenz in der bedarfsorientierten Gestaltung spiegelt sich auch in unserer vielfältigen Schullandschaft wider. Die wohnortnahe Beschulung macht Datteln zu einer bevorzugten Wohnstadt. Die Vielfalt von Real-, Sekundar-, Berufs- und Gesamtschule sowie eines Gymnasiums kann aufgrund der hohen Nachfrage aufrechterhalten werden. In Politik und Verwaltung besteht Einigkeit, dass große Schulzentren keine Option sein dürfen, da Kinder und Jugendliche Individuen sind und wir der Individualität jedes Einzelnen gerecht werden wollen. Gleichzeitig wollen wir aber auch für die besten Lehrerinnen und Lehrer attraktiv sein. Die Stadt konnte erreichen, dass auch lernschwache Kinder und Jugendliche wieder wohnortnah, in speziellen Fördereinrichtungen, beschult werden. Und auch darüber hinaus unterstützt die Stadt wieder Zusatzangebote, wie beispielsweise JeKi, um die kulturelle Teilhabe aller Kinder in Datteln – unabhängig vom Elterneinkommen – sicherzustellen. In unserer Bildungslandschaft sind endlich Klasse und Teilhabe statt Masse zum Paradigma geworden. Gleichzeitig befinden sich sämtliche Bildungseinrichtungen auf dem aktuellsten Stand der Technik. Das Bildungsangebot für Erwachsene befindet sich auf einem ähnlich exzellenten Niveau wie die Kinder- und Jugendausbildung.
  • Wohnraum ist geschaffen+
      • Junge Familien lieben die Vorteile und die optimale geografische Lage Dattelns am Rand des Ruhrgebiets und als Tor ins Münsterland. Die Zugehörigkeit zur Metropole Ruhr und die Nähe zum Münsterland machen Datteln zu einem attraktiven Wohnort mit exzellenten Möglichkeiten für Beruf und Erholung. Die Stadtentwicklungsgesellschaft hat die vollständige Entwicklung von Wohnflächen erfolgreich in Eigenregie übernommen. Weiterhin ist es unter städtischer Führung gelungen, die vorhandenen Brachflächen in Datteln zu entwickeln und verwaiste Flächen durch attraktiven Wohnraum zu ersetzen. Ob am Ostringstadion, auf dem Gelände der alten Ringschule, am Kanal oder in den Gewerbe- und Mischgebieten. Die Stadtentwicklungsgesellschaft schafft bedarfsorientierte Wohnraumlösungen und treibt insbesondere die Wohnflächenentwicklung für junge Familien und Senioren unter städtischer Führung nach vorne. Gemeinsam mit der Politik wurde der Rahmen geschaffen auch neue Varianten des Wohnens zu realisieren.
  • AHSEN LEBT WIEDER AUF+
      • Die lang ersehnte Ortsumgehung in Ahsen hat es ermöglicht, das Dorf verkehrlich zu beruhigen, sodass nur noch Anliegerverkehr im Dorfkern zu finden ist. Die neuen Kreisverkehre haben die Ampeln am Dorfrand ersetzt und reduzieren die Gefahren für Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Wildtiere, da sie maßgeblich zu einer Reduzierung der Geschwindigkeit führen. Am Rande von Ahsen wurden weitere Baugebiete erschlossen, die ländliches Wohnen mit idealer Verkehrsanbindung, aber auch mit digitaler Infrastruktur mittels Glasfaseranschlüssen ermöglichen. Im Dorf werden neue Wohnkonzepte angewandt, um im Mehrgenerations- oder auch betreutem Wohnen erfahreneren Menschen die Möglichkeit zu bieten, in gewohntem dörflichem Umfeld ihren Lebensabend zu verbringen. Gleichzeitig haben die neuen Baugebiete viele junge Familien nach Ahsen gelockt, so dass selbst die Dorfschule als Grundschule wieder aktiv genutzt wird. Weiterhin wurden weitere Gewerbeflächen erschlossen, denn die gute digitale Infrastruktur macht Ahsen zu einem interessanten Wohn- und Arbeitsort.
  • HORNEBURG IST IDYLLISCHES LEBEN+
      • Durch die ruhige und ländliche Lage mit dennoch sehr guter Verkehrsanbindung ist Horneburg ein sehr beliebtes Wohnquartier Dattelns. Ein touristischer Magnet, eingebettet in den Naturpark Hohe Mark, mit historischen Gebäuden und dem Naturerlebnis Horneburger Busch einschließlich Abenteuerspielplatz. Kernstück ist das sanierte Schloss mit barrierefreien Zugängen sowie der erneuerten Gräfte. Der zentrale Dorfplatz vor dem Schloss und der „alten“ Kirche, die Maibaumwiese, ist Treffpunkt für alle Dorfbewohner und Besucher. Mit seinem Boule-Platz und Sitzmöglichkeiten vor historischer und idyllischer Fachwerkkulisse lädt er zum Klönen und Verweilen ein. Hier werden Brauchtum und lebendige Geschichte generationsübergreifend vermittelt. Den Gang der Zeit erlebt man auf dem historischen Pfad. Das gastronomische Angebot rundet die Vielfalt für Dorfbewohner und Fahrradtouristen ab. Durch die aktiv gestaltete und intakte Dorfstruktur mit Mehrgenerationenhäusern sowie barrierefreiem und altengerechtem Wohnen wird die dörfliche Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangeboten wieder lebendig. Weiterhin etablierten sich neue Formen und Wege zur Versorgung der Horneburger. Durch das Glasfasernetz sind digitale Freiräume geschaffen, Arbeiten von zu Hause ist genauso selbstverständlich wie die virtuelle Maibaumwiese. Hier findet das digitale Dorfleben statt. Vom Dorfkalender über die Nachbarschaftshilfe bis hin zu Fahrgemeinschaften. So wird ein feinmaschiges Miteinandernetz gespannt. Das gesellschaftliche Miteinander aller Altersklassen in Vereinen, Gruppen und Nachbarschaften fördert die soziale Verbundenheit sowie den Wissensaustausch und stärkt den Zusammenhalt. Jeder ist für den anderen da. Datteln hat die dörfliche Selbständigkeit gefördert. Weiterer Wohnraum wird durch sorgfältige Verdichtung des Dorfes oder Umnutzung bestehender innerdörflicher Flächen geschaffen. Die Kleinsten haben erstklassige Kitas, sichere Schulwege, und auch Lernen im Dorfklassenzimmer ist etabliert. Das installierte Trennwassersystem ist zukunftsweisend ökologisch, das gesamte Dorf durch bepflanzte und gepflegte Verkehrsinseln sowie Einbuchtungen in Anlehnung an die historische Straßengestaltung verkehrsberuhigt und damit sicher für Klein und Groß, Fußgänger und Fahrradfahrer. Der Horneburger Kreisverkehr ist das blühende Aushängeschild des Dorfes.
Element bearbeiten
  • Moderne Infrastruktur
  • INFRASTRUKTUR IST INTELLIGENT+
      • Die moderne (digitale) Infrastruktur Dattelns fasziniert Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen. Deswegen ist Datteln einer der attraktivsten Orte für Wohnen und Wirtschaft im nördlichen Ruhrgebiet, da das vollständige Stadtgebiet mit Breitband, Wireless HotSpots und 5G Mobilfunk erschlossen ist. Und dort, wo es noch hakt, haben die Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Unternehmen, kompetente Ansprechpartner in der Verwaltung, die nicht mehr nur beraten, sondern Lösungen schaffen. Die Infrastruktur ermöglicht uns eine effiziente, digital unterstützte Verkehrsführung, die Staus auf der B235 und anderen Straßen minimiert.

        Auch der ÖPNV nutzt diese Optimierung und erhöht damit die Pünktlichkeit im Verkehrsnetz, passt sich aber auch zusehends an die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger an. Die lokalen Einzelhändler profitieren ebenfalls davon, da sie ihr digital verfügbares Angebot signifikant ausgebaut haben. Aufgrund der guten digitalen Durchdringung der Stadt und insbesondere der Innenstadt, werden Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher unterstützt durch mobile Tourismus Guides durch unsere Stadt geführt und können nicht nur ortsabhängig Informationen erhalten, sondern erleben Stadtgeschichte vor Ort mit Hilfe von Augmented Reality (Erweiterung der Realität durch Einblendung von Elementen ins Kamerabild) auf ihren Smartphones.
  • Verkehrsfluss ist optimiert+
      • Stau ist in Datteln ein Fremdwort geworden, da unser Verkehr immer im Fluss ist. Wo immer es möglich war, haben wir Ampeln gegen Kreisverkehre getauscht und sind bei moderner Verkehrsführung ein Vorbild für andere Städte geworden. Die übrigen Ampeln sind mit neuartigen, intelligenten Schaltungen ausgestattet. Sie reagieren individuell und dynamisch auf den Verkehr und passen sich an Tageszeiten, Schulferien, Feiertage, Sondersituationen und damit an unsere Bedarfe an. Dabei werden nicht nur die Hauptverkehrsadern in den Fokus genommen. Durch diese intelligenten Ampelschaltungen konnte der übermäßige Durchgangsverkehr auf Nebenstraßen und Anliegerstraßen signifikant reduziert werden, sodass Sicherheitsgefühl und Wohnwert der Anwohnerinnen und Anwohner verbessert werden konnten. Dadurch ist Datteln nicht nur attraktiver als Wohnort geworden, sondern auch die Innenstadt und das Gewerbe profitieren stark von diesen Verbesserungen.
  • Radverkehr ist sicher+
      • In Datteln bewegt man sich gerne und sicher mit dem Rad, denn Radverkehr in Datteln ist besonders attraktiv geworden. An viel befahrenen Straßen – wie beispielsweise der Castroper Straße – werden die Radwege geschützt, sodass Unfälle vermieden werden. Da die B235 durch die Fertigstellung der kompletten B474n inkl. Anschluss an die A45 entlastet wird, gibt uns das mehr Freiraum bei der Gestaltung von Radwegen. Aber nicht nur die Sicherheit hat sich verbessert. Wir haben ein Netz aus Radwegen auch abseits der üblichen Verkehrswege geschaffen. Ob entlang der ehemaligen König-Ludwig-Bahntrasse, an Teilen von Mühlenbach und Dümmerbach oder entlang der Kanäle – überall kommen wir einfach und sicher mit dem Rad hin, auch um uns zu erholen. Wir verweilen auch sehr gerne entlang der Radwege, denn es ist einiges passiert, damit Erholung im gesamten Stadtgebiet möglich wird: Bänke, Spielmöglichkeiten, digitale und analoge Informationsangebote, Sportangebote, neue Gastronomie und vieles mehr ist entstanden. So ist Datteln für uns ein Naherholungsidyll und für Besucher aus den umliegenden Städten ein Ausflugsziel erster Klasse geworden.
  • Bahn ist eine Alternative+
      • Die Bahn kommt – endlich auch wieder nach Datteln. Die geschaffenen Maßnahmen zum Lärmschutz haben sich als tragende Basis für die Wiederbelegung von Bahnstrecke und Bahnhof Datteln erwiesen und ermöglichen uns nun in anderem Maße den Nah- und Fernverkehr zu nutzen. Die optimierte Anbindung der Bus- und Bahnverbindungen, aber auch die geschaffenen Parkmöglichkeiten erlauben es Pendlern ohne spürbare Verzögerung, umweltschonend und entspannt ihr Ziel per ÖPNV zu erreichen. Der gesamte Fahrplan für Bus und Bahn ist optimiert worden und orientiert sich laufend an den Bedarfen der Bürgerinnen und Bürger. Die Verkehrsbelastung in und um Datteln konnte durch das neue Angebot spürbar reduziert werden.
Element bearbeiten
  • Vielfältige Freizeitangebote
  • Sport ist Gemeinschaft+
      • Sportvereine leisten einen großartigen Beitrag für Kinder und Jugendliche, in dem sie Beschäftigungsfelder für die Freizeit schaffen. Der Nutzung von Sportanlagen und Sporthallen ist dabei keinerlei Grenze mehr gesetzt – ob an Wochenenden oder in den Ferien: Für Sport von Kindern und Jugendlichen ist die Hallennutzung kostenlos. In der Zwischenzeit sind weitere Sportanlagen, Sporthallen und Sportangebote entstanden: Ob die weitere Dreifachsporthalle durch die Dependance der Wolfhelmschule, die Nutzung von leerstehenden Hallen durch die Stadt oder die Schaffung neuer Angebote durch entsprechende Anbieter. Auch bei der Nutzung von Sporthallen und Sportanlagen hat die Digitalisierung Einzug gehalten: Die Buchung und Vergabe der Hallenplätze erfolgt bereits über ein entsprechendes System, das beispielsweise innerhalb der Gemeinschaft ebenfalls erlaubt, Zeitfenster zu tauschen. Auch ist die moderne Schließanlage an dieses System gekoppelt, sodass die Vereine autark Zutritt zu den Hallen erhalten, wenn eine Buchung vorliegt. Dadurch sind die Vereine unabhängiger sowie flexibler geworden und können mehr Verantwortung übernehmen – auch für die Hallen und deren Zustand. Das Schwimmbad wird mittlerweile von mehr Menschen und Gruppen genutzt. Durch die erweiterten Öffnungszeiten ist es gelungen, auch Zeiten für den Reha-Sport zu schaffen und der Betrieb wird ganzjährig sichergestellt. Das überwiegend durch Fördermittel finanzierte und mit innovativen Partnern realisierte, neue Freibad in Kanalnähe ist zum Touristenmagneten geworden. Die Wassernähe, mit der sich unsere Stadt seit Jahrzehnten rühmt, hat nun auch ein standesgemäßes Aushängeschild.
  • Kultur im Zentrum+
      • Die neue Stadthalle ist durch die aufwändigen Renovierungsarbeiten und die Erweiterungsmaßnahmen zu einem aufgewerteten kulturellen Zentrum für Datteln geworden, das auch über die Stadtgrenzen hinaus geschätzt wird. Junge und erfahrene Menschen, Amateure und Profis – alle finden in diesem Kulturzentrum einen Anker. Das signifikant ausgebaute Programmangebot, das alle Generationen, Milieus und Interessen bedient, lockt Kulturinteressierte aus der gesamten Region nach Datteln. Die neuen Licht- und Tonanlagen entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und sorgen für ein nie da gewesenes Kulturerlebnis. Eine Besonderheit ist, dass die Anlagen flexibel sind und dementsprechend auch mobil an anderen Orten genutzt werden können. Die Stadt hält damit eine Basis vor, die beispielsweise auch die Unterstützung anderer kultureller Einrichtungen ermöglicht, um so den Kulturstandort Datteln gemeinschaftlich zu stärken. Diese gemeinsamen Erlebnisse fördern das Zusammenleben in der Stadt.
  • KANAL IST ERHOLUNGSMAGNET+
      • Die Umgebung um unsere Wasserstraßen ist nicht mehr nur ein Weg zum Ziel, sondern bietet – entlang der vielen aufgewerteten Wanderwege und separierten Rad- und Sportwege – eine Vielzahl an schönen Plätzen um zu verweilen: Spielplätze, Sportmöglichkeiten von Trimm-dich-Pfad bis Wassersport, Cafés, Biergärten und Erlebnisgastronomien lassen den Weg von der Schleuse in Ahsen vorbei am Dattelner Meer und am Gewerbegebiet “Zum Schleusenpark“ bis zum Schiffshebewerk am südlichen Ende Dattelns, für jedermann zu einem Erlebnis werden. Unser Wahrzeichen sind die Kanäle. Der gesamte Bereich ist gezeichnet von sauberen Sitzmöglichkeiten, bietet Ladestationen für E-Bikes, Reparaturangebote für Fahrräder und eine insektenfreundliche Beleuchtung für die Abendstunden, die eine energieeffiziente, bedarfsorientierte Beleuchtung und durch smarte und zeitgemäße Technik sichere Nutzung aller Wege ermöglicht. Das komplette Wegenetz am Kanal ist mit dem Radwegenetz und teilweise neu geschaffenen Wanderwegen Dattelns verbunden. Somit ist für die gesamte Region ein gut erreichbarer Ausflugsort entstanden, der auch für Tagestouristen attraktiv ist.
Element bearbeiten
  • Starke Wirtschaft
  • Unternehmen laufen voran+
      • Neuentwickelte Gewerbe- und Industrieflächen haben Anziehungskraft auf viele Wirtschaftszweige ausgeübt und Expansionsmöglichkeiten für unsere Dattelner Unternehmen geschaffen. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf unseren Arbeitsmarkt vor Ort aus und hat vielen Bürgerinnen und Bürgern Arbeit gegeben, sondern hat die Stadt wachsen und zu einem Innovationsmotor im nördlichen Ruhrgebiet werden lassen. Die dadurch gestiegenen Steuereinnahmen kommen unserer Stadt und den Bürgerinnen und Bürgern direkt zugute. Daran hat die Wirtschaftsförderung maßgeblich mitgewirkt. Sie unterstützt gezielt Unternehmen bei der Integration und Nutzung von neuen Technologien, greift den Unternehmen vor Ort aber auch methodisch und der jeweiligen Herausforderung dienend unter die Arme, damit sich diese weiterentwickeln können. Die Wirtschaftsförderung ist ein Motor für Datteln geworden und stimmt sich am runden Tisch mit Stadtmarketing sowie allen relevanten Institutionen weit über die Stadtgrenzen hinaus ab, um unsere Wirtschaft maximal zu fördern und Trends frühzeitig zu erkennen und für die Entwicklung Dattelns zu nutzen.
  • Gewerbe ist unkompliziert+
      • Viele Start-up Unternehmen haben sich dazu entschlossen, Datteln als ihren Gründungsort zu nutzen. Schlanke Prozesse sind etabliert, um den Service für Gewerbetreibende und künftige Gewerbetreibende zu maximieren, sodass Datteln als hervorragender und innovativer Wirtschaftsstandort wahrgenommen wird. Eine interaktive Karte mit Gewerbeflächen und eine individuelle Gründerbegleitung stellen eine unkomplizierte Basis für die Ansiedlung von Gewerbe in Datteln dar. Die Verwaltung geht aktiv auf unsere Unternehmen zu. Auch der bilaterale Informationsfluss zwischen Verwaltung und Gewerbetreibenden ist signifikant, genauso wie der digitale Lotse für den Nachfolgeservice für bestehende Betriebe oder für den Erhalt von Fördermitteln. Durch die vielen neuen Arbeitsplätze vor Ort, wurde der Pendelverkehr von Bürgerinnen und Bürgern aus Datteln massiv reduziert. Den Ausschlag hat aber das von der Wirtschaftsförderung angestoßene Shared Service Center (Dienste und Technik werden zentral zur gemeinschaftlichen Nutzung bereitgestellt) gegeben. Auf Basis einer Analyse der Bedürfnisse wurden neue und kostenintensive Technologien gemeinschaftlich Dattelner Unternehmen bereitgestellt. Diese können von Unternehmen jeglicher Größe genutzt werden, sodass diese Technologien auch kleineren Unternehmen ermöglicht und einfach zugänglich gemacht werden.
Element bearbeiten
  • Smarte Verwaltung
  • Bürgerservice ist exzellent+
      • Die durchgängig digital gestaltete Verwaltung hat uns eine Basis für eine neue Art des Bürgerservice ermöglicht, die vollständig integriert ist und damit sicherstellt, dass die Interaktion mit der Verwaltung auch zu kurzfristigen Reaktionen führt. Dies führt zu effizienteren Prozessen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich entlasten. Wir können wilde Müllkippen, Behinderungen von Rettungsfahrzeugen, Straßenschäden und weitere Ordnungswidrigkeiten auch digital an die Verwaltung melden. Die Verwaltung stellt uns im Gegenzug relevante Informationen und Nachrichten auf einfache Art und Weise digital über mobile Anwendungen auf unseren Smartphones bereit. Suchen wir doch einmal den persönlichen Austausch, buchen wir unsere Termine mit Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern direkt über eine mobile Anwendung, egal ob im Rathaus oder vor Ort. Auch unsere Parkgebühren zahlen wir automatisiert und über entsprechende Smartphone Apps oder kleine digitale Komponenten in unseren Fahrzeugen. Durch die moderne Unterstützung wird alles vereinfacht und der Bürgerservice ermöglicht uns eine Vielzahl von Diensten online zu nutzen: Ob Baugebiete oder Gewerbeflächen. Alle Informationen sind für uns digital und immer aktuell zugänglich, da für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Bürgerinnen und Bürger die Prozesse durchgängig digitalisiert wurden. In der Verwaltung selbst ist der Mensch jedoch das wichtigste Gut, insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch den Effizienzgewinn mehr Zeit für die persönlichen Beratungen erhalten und uns zusätzlich kompetent durch die Verwaltungsprozesse lotsen.
  • VERWALTUNG IST DIGITAL+
      • Die Verwaltung ist das organisatorische Herz unserer Stadt. Ein Dienstleister im Sinne der Bürgerinnen und Bürger sowie der vielen Unternehmen und Vereine. Die aktiv unterstützte Karriereplanung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung erlaubt diesen sich nach ihren Wünschen und Fähigkeiten weiterzuentwickeln, sodass die Kreativität der Belegschaft gefördert wird, um die Verwaltung, ihre Prozesse und das soziale Miteinander innerhalb der Verwaltung zu bereichern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ihre Ideen im Rahmen eines Ideenmanagements einbringen und erhalten Wertschätzung bei der Umsetzung der Ideen. Die damit erreichte moderne Personalentwicklung und das soziale Miteinander innerhalb der Verwaltung erlauben uns gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten und auch neue hoch qualifizierte Menschen zu gewinnen. Die Prozesse werden vollständig digital abgewickelt, sodass eine nahezu vollständig papierlose Arbeit möglich wird, die uns eine Transparenz von Informationen ermöglicht, gleichzeitig aber auch Freiräume für die Arbeit innerhalb der Verwaltung schafft. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben diese digital durchgängigen Prozesse maßgeblich gestaltet und damit auch die Basis für eine neue Art der Interaktion mit den Bürgerinnen und Bürgern gelegt. Die Anfragen und Anträge der Bürgerinnen und Bürger werden primär digital abgewickelt. Ein anwenderfreundliches System erlaubt nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern intern den Arbeitsablauf digital durch die Verwaltung zu steuern, sondern ermöglicht auch den Bürgerinnen und Bürgern stets einen Einblick zu erhalten, wie weit die Bearbeitung von Anfragen oder Anträgen fortgeschritten ist. Gleichzeitig wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine einfache Unterstützung untereinander ermöglicht und darüber hinaus sind auch fallfremde Kolleginnen und Kollegen stets auskunftsfähig. Es wurde auf dem Weg natürlich niemand zurückgelassen: Digital nicht affine Menschen wurden seitens der Stadt durch die digitale Welt begleitet und auch handgeschriebene Briefe an die Verwaltung werden weiterhin bearbeitet.
Element bearbeiten
  • Unsere Kandidaten

Elisabeth
Tesmer-Bylebel

Wahlbezirk 1 (Ahsen)
Jahrgang 1956
Versicherungskauffrau
http://tesmer-bylebyl.cdudatteln.de

Patrick-Benjamin Bök

Wahlbezirk 2
Jahrgang 1983
Professor/Informatiker
http://boek.cdudatteln.de

Maximilian
Nastula

Wahlbezirk 3
Jahrgang 1992
Lehrer
http://nastula.cdudatteln.de

Janine
Schmidt

Wahlbezirk 4
Jahrgang 1988
Stadtplanerin
http://schmidt.cdudatteln.de

André
Tost

Wahlbezirk 5
Jahrgang 1987 Beteiligungsmanager
http://tost.cdudatteln.de

Doris
Knepper

Wahlbezirk 6
Jahrgang 1955
Rentnerin
http://knepper.cdudatteln.de

Walter
Deckmann

Wahlbezirk 7
Jahrgang 1942
Betriebswirt
http://deckmann.cdudatteln.de

Thomas
Benterbusch

Wahlbezirk 8
Jahrgang 1962
Bankkaufmann
http://benterbusch.cdudatteln.de

Ludger
Bialas

Wahlbezirk 9
Jahrgang 1963
Tischlermeister
http://bialas.cdudatteln.de

Maximilian
Baron

Wahlbezirk 10
Jahrgang 2000
Student
http://baron.cdudatteln.de

Marion
Wullenkord

Wahlbezirk 11
Jahrgang 1960
Rentnerin
http://wullenkord.cdudatteln.de

Frank
Gollnick

Wahlbezirk 12
Jahrgang 1967
Betriebswirt
http://gollnick.cdudatteln.de

Jutta
Faltin

Wahlbezirk 13
Jahrgang 1958 
Rentnerin
http://faltin.cdudatteln.de

Inger
Hachen-Jehring

Wahlbezirk 14
Jahrgang 1970 
Lehrerin
http://hachen-jehring.cdudatteln.de

Muhammet
Aytekin

Wahlbezirk 15
Jahrgang 1961
EDV-Kaufmann
http://aytekin.cdudatteln.de

Ludger
Möller

Wahlbezirk 16
Jahrgang 1950
Landwirtschaftsmeister
http://moeller.cdudatteln.de

Peter
Falk

Wahlbezirk 17
Jahrgang 1962
Beamter
http://falk.cdudatteln.de

Rolf
Sonderkamp

Wahlbezirk 18
Jahrgang 1952
Diplom-Ökonom
http://sonderkamp.cdudatteln.de

Rainer
Sträterhoff

Wahlbezirk 19 (Horneburg)
Jahrgang 1975
Diplom-Betriebswirt
http://straeterhoff.cdudatteln.de

Element bearbeiten
  • Termine

August

08.08.2020

SAMSTAG 

13.00 - 18.00 Uhr

BürgerInnen Dialog mit Bodo Klimpel

08.08.2020

SAMSTAG 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

05.08.2020

MITTWOCH 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

19.08.2020

MITTWOCH 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

15.08.2020

SAMSTAG 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

12.08.2020

MITTWOCH 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

29.08.2020

SAMSTAG 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

22.08.2020

SAMSTAG 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

26.08.2020

MITTWOCH 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

September

09.09.2020

MITTWOCH 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

05.09.2020

SAMSTAG 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

02.09.2020

MITTWOCH 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

13.09.2020

SONNTAG
08.00 - 18.00 Uhr

Kommunalwahl 2020

12.09.2020

SAMSTAG 

09.00 - 12.00 Uhr

BürgerInnen Dialog Wochenmarkt Datteln

Element bearbeiten
Element bearbeiten